Maturierendenbefragung 2024

Projektteam: Anna Dibiasi, Judith Engleder, Martin Unger
Laufzeit: 2023-2024
Finanzierung: BMBWF


Anknüpfend an die Ergebnisse der Maturierendenbefragung 2022 führt das IHS auch die Maturierendenbefragung 2024 im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung durch.

Im Rahmen einer Online-Erhebung von 18. März – 26. April 2024 werden alle angehenden Maturierenden von allgemeinbildenden und berufsbildenden höheren Schulen in Österreich (exkl. Schulen für Berufstätige, Kollegs und Aufbaulehrgänge) des Jahrganges 2023/24 zu ihren Plänen nach der Matura befragt. Da die Befragung bevorzugt im Klassenverbund/Unterricht (ähnlich wie bei PISA oder Känguru) stattfinden soll, wird der Umfrage-Link über die Schulen (Schulleitung oder Klassenvorstand/-vorständin) per ausgedruckter Einladung (Handout) verteilt. Das Ausfüllen des Fragebogens dauert ca. 30 Minuten und erfolgt idealerweise am Computer/Tablet. Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig.

Die Maturierendenbefragung untersucht die zentralen Einflussfaktoren auf die Pläne nach der Matura. Auch der Frage, wie gut sich die Maturierenden in ihrer Entscheidungsfindung informiert, beraten und unterstützt fühlen, wird nachgegangen.

Die Maturierendenbefragung 2022 zeigte, dass bei Berücksichtigung unterschiedlicher Merkmale die Selbstwirksamkeitserwartung, ein Studium erfolgreich abschließen zu können, einen viel größeren Effekt auf die Wahrscheinlichkeit einer Studienaufnahme hat als die Noten. Zudem spielen auch der Einfluss der Familie, das Verhalten der Peergroup und der Informationsgrad eine wesentliche Rolle. Die Studie zeigt auch, dass viele Entscheidungen getroffen werden, ohne dass sich die Maturierenden darüber ausreichend informiert fühlen und dass derzeit vorhandene Informationen aus Sicht der Maturierenden häufig nur bedingt als Entscheidungshilfen dienen (Ergebnisse der Maturierendenbefragung 2022).