Hebammenbedarf in Österreich

Dieser Blog-Beitrag befasst sich mit aktuellen und zukünftigen Hebammenkapazitäten in der Versorgungszone Ost. Österreich lag 2017 mit 26 Hebammen je 1.000 Lebengeburten deutlich unter dem Schnitt europäischer OECD Länder, zudem hat die Teilzeittätigkeit von im Krankenhaus arbeitenden Hebammen stark zugenommen.


Nach der Pandemie

Angesichts der aktuellen Coronavirus-Pandemie werden Ausgangssperren und geschlossene Grenzen zur neuen Normalität, die Menschen tragen Masken, und die Weltwirtschaft steuert auf eine Rezession zu. So wichtig die Maßnahmen auch sind, müssen wir darauf vorbereitet sein, welche Herausforderungen die Post-Corona-Welt mit sich bringen wird.


Ein Blick in die Glaskugel - Welche Faktoren es zur Erklärung der SARS-CoV-2 Fallzahlen braucht

Die Bundesregierung hat mit 16. März 2020 drastische Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 getroffen. Sie sollen den Kontakt der Menschen zueinander minimieren und so die Ausbreitung eindämmen. In einem gewissen Gegensatz dazu stehen scheinbar die absoluten Fallzahlen: Am Freitag, den 13. März, waren es doch erst 504 Fälle? Selbst am dritten Tag der Verordnungen des Sozialministeriums zum COVID-19 Gesetz, waren es erst 1.471. Sind die Maßnahmen also überzogen?


Erstes Assessment der wirtschaftlichen Folgen des Ausbruchs des Coronavirus in China

Das Coronavirus 2019 wird medial bereits als Auslöser einer möglichen Pandemie bezeichnet. Der Blogbeitrag versucht ein erstes Assessment der gesellschaftlichen und ökonomischen Effekte, datiert mit Anfang Februar. Für eine aktuelle Einschätzung sei auf den Policy Brief vom 27. Februar verwiesen.


Critical Automobility Studies

Die IHS Forschungsgruppe Techno-Science and Societal Transformation startet ein Critical Automobility Studies Lab, um WissenschafterInnen in verschiedenen Gebieten der Mobilität zu vernetzen, die sicht mit Critical Automobility Studies beschäftigen. Das Studies Lab startet diese Woche mit einem Workshop, der neben Präsentationen und Diskussionen die Möglichkeit zur Vernetzung bietet. 


Europas Wettbewerbsfähigkeit und der Aufstieg Chinas

Die diesjährige EconPol Europe Konferenz findet von 7. bis 8. November in Brüssel statt und untersucht die Wettbewerbsfähigkeit Europas und den Aufstieg Chinas. Die jährliche Konferenz wurde 2017 ins Leben gerufen und bringt ÖkonomInnen, PolitikerInnen und Stakeholder der Zivilgesellschaft aus ganz Europa zusammen.


Vom Parteienstaat zur Bewegungsgesellschaft?

Österreich gilt traditionell als ein Land mit starken Parteien und Verbänden. Politische Partizipation geschieht in erster Linie während der von Parteien dominierten Wahlen -– Formen des politischen Protests sind weniger relevant. Ist dieses Bild, das bis in die Gegenwart auch in wissenschaftlichen Publikationen betont wird, immer noch gültig?


Fachkräftemangel - Masterplan Demografie und Arbeitsmarkt

Von Fachkräftemangel spricht man, wenn es in einem Bereich oder in einem Beruf, der eine fachliche Ausbildung oder Qualifizierung erfordert, eine höhere Arbeitsnachfrage als das Arbeitsangebot gibt; wenn also die offenen Stellen nicht besetzt werden können.


Braucht es eine neue Vorstellung von Innovation?

Innovationen im öffentlichen Sektor werden weithin als Schlüssel gesehen, um Dinge "besser zu machen". Innovation führt per se aber weder zum "Besseren", noch definiert sie, was das "Bessere" eigentlich ist.

Der Beitrag wurde im Original im OECD Observatory of Public Sector Innovation veröffentlicht.


Bildungsarmut - Ursachen und Lösungsansätze

Bildungsarmut ist auch in Österreich wahrnehmbar und vor allem innerhalb bestimmter Bevölkerungsgruppen ein spürbares Problem. Welche Ursachen hat die Ungleichverteilung und welche Lösungsansätze sind denkbar?


Bildungsarmut - Ein unterschätztes Problem

Die Bekämpfung von Bildungsarmut ist eines der Ziele, das in der Strategie Europa 2020 erreicht werden soll. In Österreich zeigt sich das Problem beim näheren Hinsehen größer als gedacht.


Industrie 4.0 und Digitalisierung – Szenarien zur Rolle von Bildung

Mit dem technischen Wandel, und vor allem mit der verstärkten „disruptiven“ Digitalisierung hat das Bildungswesen eine neue gesellschaftliche Rolle bekommen. War es über Jahrhunderte darauf ausgerichtet, die Jugend auf die bestehende Gesellschaft vorzubereiten, soll es sie nun zunehmend auf eine zukünftige Gesellschaft vorbereiten, von der allen Beteiligten unklar ist wie sie aussehen wird.


Die Klimakrise ist eine soziale Krise

Die Gefahr des Klimawandels ist bereits seit einiger Zeit bekannt. Ein UN Bericht, der heuer veröffentlicht wurde, weist darauf hin, dass dringender Handlungsbedarf besteht, um eine Katastrophe abzuwenden. Aktuelle wissenschaftliche Studien geben nur noch 12 Jahre Zeit, um die globale Erwärmung bis 2100 auf 1.5 Grad Celsius über dem vor-industriellen Level zu begrenzen. Wird die Geschwindigkeit nicht verlangsamt, ist niemand vor den Konsequenzen des Klimawandels sicher.


Europa vermessen - Die Europäische Sozialstudie

Die Europäische Sozialstudie (ESS) ist eine akademische Umfrageforschung, welche europaweit alle 2 Jahre durchgeführt wird. Dabei werden Einstellungen, Präferenzen und Verhalten der EuropäerInnen erhoben. Seit 2013 ist das IHS für die Umsetzung in Österreich verantwortlich.


Nachhaltigkeit umfassend denken

Seit 35 Jahren wird über das Schlagwort der nachhaltigen Entwicklung debattiert - passiert ist jenseits der Debatten zu wenig. Veranstaltungen wie die „Wachstum im Wandel“-Konferenz sollen den Diskurs vorantreiben.

 


RRI on the Line

Seit fast 20 Jahren ist die Idee von Verantwortungsvoller Forschung und Entwicklung (RRI) eine Priorität europäischer Forschung. Der neue Entwurf eines Budgets, das Horizon2020 folgen soll, kürzt Fördermitel für spezifische RRI Programme wie NewHoRRIzon. Hat sich das Konzept überlebt?

Insight Austria Aktuell

Im aktuellen Insight Austria Blogpost beschäftigt sich Anna Walter mit eco-driving als Zukunft des Autofahrens.

IHS Spotlight:

Sarah Lappöhn

Sarah Lappöhn arbeitet in der Forschungsgruppe Unternehmen, Branchen, Regionen zu regionalwissenschaftlichen Fragestellungen. In ihrem Doktorat befasst sie sich mit Brasilien und untersucht die Auswirkungen verschiedener Agrarsysteme auf unterschiedliche Dimensionen von Armut und Ungleichheit.

 


Über diesen Blog

Dieser Blog informiert über die derzeitigen Themen und Projekte des Hauses. Er hat zum Ziel, zu gesellschaftlich relevanten Themen Stellung zu beziehen und dabei die öffentliche Debatte zu fördern.