PERISCOPE (Pan-European Response to the ImpactS of COVID-19 and future Pandemics and Epidemics)

Projektleitung: Thomas Czypionka
Projektteam: Susanne DrexlerSiegfried EisenbergMarkus KrausMiriam ReissStephanie ReitzingerMonika RiedelChristoph Stegner
Laufzeit: November 2020 – Oktober 2023
Finanzierung: Europäische Kommission, Horizon 2020


Call for Applications: Country Specific Analysis of COVID-19

 

Die Europäische Kommission beauftragte mit PERISCOPE (Pan-European Response to the ImpactS of COVID-19 and future Pandemics and Epidemics) ein groß angelegtes Forschungsprojekt, dessen Konsortium von 32 europäischen Institutionen gebildet und von der Universität Pavia geleitet wird. PERISCOPE wird von der Europäischen Kommission im Rahmen der Horizon 2020 „Coronavirus Global Response-Initiative“, die im Mai 2020 von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen ins Leben gerufen wurde, finanziert und ist mit fast 10 Millionen Euro dotiert. Es zielt auf die Analyse der breiten sozioökonomischen und verhaltensbezogenen Auswirkungen von COVID-19 ab und möchte in diesem Zusammenhang durch intensive multidisziplinäre Forschung und unter Berücksichtigung unterschiedlicher Gesichtspunkte – klinische und epidemiologische, humanistische und psychologische, sozioökonomische und politische, statistische und technologische – zu einem tiefen Verständnis der Dynamik des Ausbruchs beitragen.

Weitere Informationen sind auf der englischen Seite verfügbar.

Website: https://periscopeproject.eu/start