Subjektive Erfahrung des Bezugs der Bedarfsorientierten Mindestsicherung


Stefanie Stadlober hat an einem Paper zur subjektiven Wahrnehmung von und Erfahrungen mit dem Bezug der Bedarfsorientierten Mindestsicherung mitgewirkt. Die Studie wurde in der Working Paper Series der Arbeiterkammer veröffentlicht, insgesamt wurden 30 Interviews geführt. Untersucht wurden neben den Gründen von und Wegen in die Mindestsicherung vor allem der Alltag des Lebens am Rande der Existenzsicherung, die Suche nach Arbeit und der Umgang mit Unterstützungsangeboten des Arbeitsmarktservice.

Die Studie ist online abrufbar.