Social Labs als temporäre Lernorganisationen


In einem neuen Open-Access Paper, das in der Zeitschrift The Learning Organization erschienen ist, argumentieren Mitglieder der IHS-Forschungsgruppe für Wissenschaft, Technik und soziale Transformation, dass Social Labs mit Aktionsforschungsmethoden auch als temporäre lernende Organisationen betrachtet werden können. Dies könnte Governance-Institutionen, z. B. im Bereich der wissenschaftlichen Governance, dabei helfen, besser zu lernen und auf gesellschaftliche Herausforderungen und erforderliche Veränderungen zu reagieren, während sie gleichzeitig ihre Governance-Aufgaben ohne Unterbrechung wahrnehmen. Die Daten für das Paper stammen aus NewHoRRIzon, einem von der Gruppe und von der EU-geförderten Forschungsprojekts.

Link to the paper