Life with Corona

Webinar Series

In March 2020, the COVID-19 pandemic hit Austria. Since then, public life, policy decisions and a large part of scientific work have been determined this health crisis. At IHS, many research efforts are directed at analysing the challenges arising from the pandemic: What is the impact of the health policy measures of the federal government? What are the economic consequences? How does the pandemic contribute to, and facilitate, social change and polarisation? 

In June 2020, the institute hosted a symposium to discuss research results. To continue the interdisciplinary dialogue among researchers and the public, IHS launched the webinar series "Life with Corona". Each webinar is dedicated to a specific topic. Experts discuss pressing issues based on current research findings. Short presentations are followed by an audience discussion. Schools, compliance with measures taken against the pandemic as well as the impact of the crisis on women have already been topics of discussion. You can find all upcoming webinars, as well as recent events, on this page. 

The webinar series is organized in cooperation with the BMBWF.

Upcoming Webinars

Webinar: Daten, Daten, Daten - aber woher?

Leben mit Corona

Die Corona-Krise zeichnet sich durch massive ordnungspolitische Eingriffe ins Leben der Bevölkerung aus, wie etwa durch Ausgangssperren, gleichzeitig werden in großem Ausmaß Unterstützungsleistungen erbracht, um Haushalte und Unternehmen durch die unmittelbare Krise zu bringen. Um bemessen zu können, wie erfolgreich Eingriffe und Unterstützungen sind, braucht es begleitende wissenschaftliche Analyse – und dafür wiederum sind Daten erforderlich. Letztere sind in Österreich zwar vorhanden, aber in vielen Fällen der Forschung entweder gar nicht zugänglich oder nur in ganz eingeschränktem Ausmaß. Gleichzeitig erheben hunderte Forschungsprojekte Daten, die im Rahmen von Open Science und Open Data auch anderen Forschenden zur Nachnutzung zugänglich gemacht werden – doch auch hier gibt es praktische Herausforderungen. Das Webinar stellt die Datenproblematik in den Mittelpunkt: Welche Datensätze fehlen den ForscherInnen am meisten? Was braucht es, um diese Lücke zu schließen? Wie kann die intensivere Nutzung von Forschungsdaten befördert werden?

Begrüßung

Heinz Faßmann (Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung) (per Videobotschaft)

Vorträge

Martin Halla (Johannes Kepler Universität Linz)
Wird das AMDC eine Registerforschung zur Fragen der Gesundheit ermöglichen?

Otto Bodi-Fernandez (Universität Graz, AUSSDA)
Schnell, FAIR, an einem Ort - Data Sharing in der Pandemie

Kommentare

Michael Hummer (Gesundheit Österreich GmbH)
Stefan Vogtenhuber (IHS)

Moderation: Thomas König (IHS)

 

Das Webinar findet virtuell über Microsoft Teams statt und wird aufgezeichnet. Die Aufzeichnung wird nach der Veranstaltung auch auf dem YouTube-Kanal des IHS veröffentlicht.

Teilnahme


In Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung


Past Webinars

Webinar: Daten, Daten, Daten - aber woher?

Leben mit Corona

Die Corona-Krise zeichnet sich durch massive ordnungspolitische Eingriffe ins Leben der Bevölkerung aus, wie etwa durch Ausgangssperren, gleichzeitig werden in großem Ausmaß Unterstützungsleistungen erbracht, um Haushalte und Unternehmen durch die unmittelbare Krise zu bringen. Um bemessen zu können, wie erfolgreich Eingriffe und Unterstützungen sind, braucht es begleitende wissenschaftliche Analyse – und dafür wiederum sind Daten erforderlich. Letztere sind in Österreich zwar vorhanden, aber in vielen Fällen der Forschung entweder gar nicht zugänglich oder nur in ganz eingeschränktem Ausmaß. Gleichzeitig erheben hunderte Forschungsprojekte Daten, die im Rahmen von Open Science und Open Data auch anderen Forschenden zur Nachnutzung zugänglich gemacht werden – doch auch hier gibt es praktische Herausforderungen. Das Webinar stellt die Datenproblematik in den Mittelpunkt: Welche Datensätze fehlen den ForscherInnen am meisten? Was braucht es, um diese Lücke zu schließen? Wie kann die intensivere Nutzung von Forschungsdaten befördert werden?

Begrüßung

Heinz Faßmann (Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung) (per Videobotschaft)

Vorträge

Martin Halla (Johannes Kepler Universität Linz)
Wird das AMDC eine Registerforschung zur Fragen der Gesundheit ermöglichen?

Otto Bodi-Fernandez (Universität Graz, AUSSDA)
Schnell, FAIR, an einem Ort - Data Sharing in der Pandemie

Kommentare

Michael Hummer (Gesundheit Österreich GmbH)
Stefan Vogtenhuber (IHS)

Moderation: Thomas König (IHS)

 

Das Webinar findet virtuell über Microsoft Teams statt und wird aufgezeichnet. Die Aufzeichnung wird nach der Veranstaltung auch auf dem YouTube-Kanal des IHS veröffentlicht.

Teilnahme


In Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung


Further COVID-19 resources

In cooperation with the BMBWF, IHS has created a database in which all research projects on the societal, social and economic effects of the COVID-19 pandemic in Austria are collected: Covid-19 Social Data Austria.