Event

Frauenpolitik: Aufbrüche - Strategien - Bedingungen

May 29, 2019, 04:00 pm - 06:00 pm, IHS, Josefstädter Straße 39, 1080 Vienna

Vortrag und Diskussion

Frauenpolitik: Aufbrüche - Strategien - Bedingungen
Wirken und Aktualität Johanna Dohnals

Johanna Dohnal (1939–2010) war eine Ausnahmepolitikerin und Pionierin der Frauenpolitik in Österreich. Das Buch „Johanna Dohnal und die Frauenpolitik der Zweiten Republik“  dokumentiert ihr Politikverständnis, insbesondere das von Frauenpolitik, das sie in ihren Vorlesungen an der Universität Innsbruck darlegte. Austausch und Kooperation sowohl mit den Aktivistinnen der Frauenbewegung als auch der entstehenden feministischen Wissenschaft brachten neue Ansätze politischen Denkens und Handelns hervor, die Johanna Dohnal mitinitiierte. Ihre Vision des Feminismus war untrennbar mit einer Kritik gegenüber autoritären, patriarchalen Strukturen verbunden, ebenso, wie die soziale Frage und die Geschlechterfrage darin zusammengehören.

In ihrem Vortrag kontextualisiert Alexandra Weiss (gem. mit Erika Thurner Herausgeberin des Buches) das Wirken Johanna Dohnals zeithistorisch-politikwissenschaftlich und diskutiert die Relevanz, Herausforderungen und Perspektiven ihrer Ansätze für eine aktuelle emanzipatorische Frauenpolitik.

Susanne Feigl – Biographin Johanna Dohnals und Autorin u.a. zu Gleichstellungspolitik und zur SPÖ-Frauenorganisation – kommentiert den Vortrag und leitet damit in die Diskussion über. Die Veranstaltung wird von Angela Wroblewski moderiert. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum informellen Austausch mit kleinem Buffet.

Die Veranstaltung wird von der Forschungsplattform "Gender und Diversität" organisiert.

Dr.in Alexandra Weiss ist Koordinatorin im Büro für Gleichstellung und Gender Studies der Universität Innsbruck, sowie externe Lektorin an verschiedenen Universitätsinstituten und Fachhochschulen in Österreich. Sie forscht als Politikwissenschafterin zu Themen der feministischen Frauen- und Geschlechterforschung, Globalisierung und die Transformation von (Sozial-)Staaten, Formierungen zivilgesellschaftlichen Protests, Wohlfahrtsregime und die Regulierung von Frauen(erwerbs)arbeit und Armut.

Dr.inSusanne Feigl ist Journalistin und freie Autorin. Sie war drei Jahre Kolumnistin der "Neuen Kronen Zeitung" und zehn Jahre Chefredakteurin der Wochenzeitung "die frau". 2002 veröffentlichte sie im Ueberreuter-Verlag die Dohnal-Biografie "Was gehen mich seine Knöpfe an?"

Um Anmeldung unter gender(at)ihs.ac.at bis zum 24.05.2019 wird gebeten.


Zum Buch:

Johanna Dohnal und die Frauenpolitik der Zweiten Republik
Dokumente zu einer Pionierin des österreichischen Feminismus

Weiss, Alexandra / Thurner, Erika (Hg.)