Mittelfristige Prognose der österreichischen Wirtschaft 2017 – 2021

Österreichs Wirtschaft auf Wachstumskurs

Nach einer längeren Schwächephase ist die österreichische Wirtschaft im Vorjahr auf einen soliden Wachstumskurs eingeschwenkt. Im Zeitraum 2017 bis 2021 sollte das Bruttoinlandsprodukt um durchschnittlich 1.7 % pro Jahr zulegen, nach 0.8 % in den vergangen fünf Jahren. Das Wachstumstempo entspricht somit annähernd dem im Euroraum. Die Inlandsnachfrage wird laut Prognose kräftig expandieren. Ausgehend von der Belebung des Welthandels sollte auch die Exportnachfrage wieder zulegen. Die Inflationsrate wird im Durchschnitt voraussichtlich 2% betragen. Die Arbeitsmarktlage verbessert sich wegen der guten Konjunktur. Die Beschäftigung dürfte kräftig steigen und die Arbeitslosigkeit etwas zurückgehen. Mit 8 % am Ende des Prognosezeitraums bleibt die Arbeitslosenquote gemäß nationaler Definition aber auf einem sehr hohen Niveau. Aufgrund des vergleichsweise starken Wirtschaftswachstums und der niedrigen Zinsen verringert sich das Budgetdefizit merklich. Weitere Reformschritte im öffentlichen Sektor zur Stärkung des langfristigen Wachstumspotenzials der österreichischen Wirtschaft sind jedoch notwendig.
Links:
Presseinformation vom 19. Juli 2017 (pdf)
Konjunkturprognose

19 Jul 2017

Zusatzbericht Studierenden-Sozialerhebung: Studienverläufe und Studienzufriedenheit

51% der Universitäts-BacheloranfängerInnen des Wintersemesters 2008/09 haben nach sieben Jahren irgendein Studium abgeschlossen. 19% sind weiterhin an der Universität inskribiert und 30% haben alle Studien abgebrochen. An Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen sind die Erfolgsquoten mit ca. 75% höher. Es gibt jedoch in allen drei Sektoren große Unterschiede nach soziodemografischen Merkmalen sowie nach Studienfach. Ausführliche Analysen dazu sowie zu Gründen für etwaigen Zeitverlust im Studium und zur Zufriedenheit von Studierenden finden sich im Bericht.
Links:
Bericht im IHS Repository
Projekt-Website

18 Jul 2017

Prognose der österreichischen Wirtschaft 2017 – 2018

Kräftiger Wirtschaftsaufschwung in Österreich

Unterstützt von der Belebung der Weltwirtschaft beschleunigt sich das Wirtschaftswachstum in Österreich kräftig. Das Bruttoinlandsprodukt dürfte in den Jahren 2017 und 2018 um 2.2 % bzw. 1.7 % steigen. Die Exporte sollten dabei merklich anziehen und die Binnennachfrage robust bleiben. Die Inflation dürfte 2 % betragen und die Zahl der vorgemerkten Arbeitslosen erstmals seit sechs Jahren wieder zurückgehen.
Links:
Presseinformation vom 29. Juni 2017 (pdf)
Konjunkturprognose

29 Jun 2017

Call for Papers: Workshop Arbeitsmarktökonomie 2017

Der jährliche Arbeitsmarktworkshop wird in diesem Jahr am IHS gemeinsam mit der JKU Linz, der WU Wien und der AK Wien veranstaltet.
Im Workshop soll eine offene und kollegiale Diskussion stattfinden, auch vorläufige und kontroversielle Arbeiten sind daher willkommen. Es können sowohl Abstracts als auch fertige Papiere eingereicht werden.
Bitte senden Sie Vortragsangebote bis zum 11. September 2017 elektronisch an
iris.troppert(at)ihs.ac.at
Die Auswahl der Beiträge erfolgt durch die OrganisatorInnen und wird bis Mitte Oktober erfolgen.
Links:
Weitere Informationen

22 Jun 2017

Neue Publikation: Good Green Jobs for whom?

Bookcover Routledge Handbook of Gender and Environment

Beate Littig hat einen Buchbeitrag zum Thema „Good Green Jobs for whom? A feminist critique of the green economy'“ verfasst, welcher im „Routledge Handbook of Gender and Environment” veröffentlicht wurde. Dieses Kompendium vereint aktuelle theoretische Überlegungen und empirische Forschung führender Forscher und von Praktikern, die in diesem transdisziplinären und transnationalen akademischen Bereich tätig sind.
Links:
Publikation im IRIHS
Beate Littig
Handbook auf Verlagswebsite

26 Jun 2017

Neue Studie: MINT an öffentlichen Universitäten, Fachhochschulen sowie am Arbeitsmarkt. Eine Bestandsaufnahme

Oftmals wird in Hinblick auf den Arbeitsmarkt von einem Mangel an Graduierten sogenannter MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) berichtet. In der Studie der Forschungsgruppe Hochschulforschung (HER) im Auftrag des BMWFW wird die Entwicklung des Angebots an MINT-AbsolventInnen und deren Situation am Arbeitsmarkt detailreich analysiert.
Links:
Weitere Informationen

20 Jun 2017

Neue Publikation: Health System Watch I und II 2017

Die Forschungsgruppe „Gesundheitsökonomie und Gesundheitspolitik" hat zwei neue Ausgaben des Health System Watch veröffentlicht. Die erste Ausgabe I 2017 zum Thema „Soziale Ungleichheit und Gesundheit" von Monika Riedel, Gerald Röhrling und Bettina Gehrer sowie die zweite Ausgabe II 2017 zum Thema „Mehrfache chronische Erkrankungen als Herausforderung der Zukunft – Modelle der integrierten Versorgung aus der europäischen Praxis" von Thomas Czypionka, Markus Kraus, Michael Berger und Sophie Fößleitner stehen im IHS IHRIS Repository zum Download bereit.
Links:
Health System Watch I 2017
Health System Watch II 2017

21 Jul 2017

Neues Working Paper in der IHS Political Science Series

Ein neues Working Paper von IHS Gastprofessor  Mark E. Warren von der Universität British Columbia: „The All Affected Interests Principle in Democratic Theory and Practice".
Links:
Working Paper im IHS Repository

18 Jul 2017

IHS ist Mitglied der Österreichischen RRI-Plattform

Responsible Science, im EU-Kontext auch als „Responsible Research and Innovation“ (RRI) bezeichnet, bindet die Zivilgesellschaft aktiv in Forschungs- und Innovationsprozesse ein, um aktuelle Herausforderungen effektiver und im Einklang mit den Werten, Erwartungen und Bedürfnissen der Gesellschaft bewältigen zu können.
Link:
Website Responsible Research Austria

19 Jul 2017

Neue Publikationen zum SELFIE Rahmenwerk zur integrativen Pflege bei Mehrfach Chronischen Erkrankungenity

Erste Ergebnisse aus dem SELFIE Forschungsprojekt wurden von Thomas Czypionka, Markus Kraus und Miriam Reiss et al. in einer Spezialausgabe von Eurohealth „Measuring efficiency in health care" und im akademischen Journal Health Policy.
Links:
Eurohealth: The SELFIE Framework for Integrated Care for Multi-Morbidity
Health Policy: The SELFIE framework for integrated care for multi-morbidity: development and description
SELFIE Projekt Website

18 Jul 2017

Graduierungsfeier MSc in Economics 2015-17

Graduation MSc in Economics 2015-17

Am 4. Juli 2017 feierten die StudentInnen der letzten Kohorte des MSc in Economics Programmes, welches vom IHS und der TU Wien gemeinsam ausgetragen wurde, den erfolgreichen Abschluss. Bob Martens, Manfred Deistler, beide TU, Martin Kocher sowie der Gastprecher Christian Haefke gratulierten ihnen zu ihrem akademischen Erfolg
Links:
MSc Graduates News (pdf in Englisch)
Fotos von der Graduierungsfeier

04 Jul 2017

Zur Situation von DoktorandInnen in Österreich

Anders als in vergleichbaren Ländern betreibt der Großteil der DoktorandInnen ihr Studium in Österreich „auf eigene Faust“: Nur 5% finanzieren ihr Studium vorrangig über ein Stipendium, 30% verfassen ihre Dissertation im Rahmen einer Erwerbstätigkeit – zwei Drittel der Dissertationen werden daher weder mit universitärer Anbindung oder im beruflichen Kontext verfasst noch mit einem Stipendium finanziert. Diese unterschiedlichen Ausgangslagen bestimmen auch die weitere soziale Situation der DoktorandInnen, wie der neueste Zusatzbericht zur Studierenden-Sozialerhebung 2015 aufzeigt.
Links:
Projektbericht im IHS Repository
Projekt-Website

26 Jun 2017

Horizon 2020 Projekt zur Integration verantwortungsvoller Forschung und Innovation (RRI) in europäische Forschungsförderung

Wie kann das Konzept verantwortungsvoller Forschung und Innovation in die europäische Forschungsförderung integriert werden? Im Rahmen des mit 6,8 Millionen Euro geförderten, vierjährigen Projektes NewHoRRIzon suchen WissenschaftlerInnen und andere Stakeholder in europaweit insgesamt 18 „Social Labs“ nach innovativen Lösungen, diese bedeutende Herausforderung in Angriff zu nehmen. Koordinator des Projektes ist Erich Griessler.
Links:
OTS Pressemeldung vom 13. Juni
Projektinformation (in Englisch)
FG Technik, Wissenschaft und Gesellschaftliche Transformation
Erich Griessler

14 Jun 2017

Die nächste Präsentation der Konjunkturprognose der österreichischen Wirtschaft findet am 29. September 2017 am WIFO statt. Christoph Badelt, WIFO und Martin Kocher, IHS stellen sich gemeinsam den Fragen der JournalistInnen.
Link:
Konjunkturprognose

Keine Einträge gefunden

Calendar

Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
26
27
28
29 30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19 20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
02
03
04
05
06